Willkommen auf der Website der Gemeinde Russikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Sanierung Gemeindehausumgebung gestartet - Gemeinderatsbericht

Im Jahr 2005 wurde das Gemeindehaus totalsaniert. Damals wurde im Hinblick auf die Erneuerung der Kantonsstrasse und die Verlegung der Bushaltestellen auf die Sanierung der Gemeindehausumgebung verzichtet. Am 24. April haben die Bauarbeiten als letzte Etappe begonnen.

Der Gemeinderat bewilligte am 30. September 2015 für die Sanierung der Gemeindehausumgebung einen Gesamtkredit von CHF 1,06 Mio. zulasten der Investitionsrechnungen 2015 / 2016 / 2017. Als erstes wurden die Tiefbauarbeiten ausgeschrieben. Auf Grund dieser Ausschreibung konnte der Gemeinderat die Tiefbauarbeiten zu einem Preis von CHF 313'000.00 an die Firma „Toldo, Strassen und Tiefbau AG“, Wetzikon, vergeben. Das Angebot dieses Anbieters liegt rund CHF 140'000.00 unter dem Höchstangebot. Auf die Tiefbauarbeiten folgen die Gärtnerarbeiten und alle übrigen Anpassungen. Der Gemeinderat rechnet, die Sanierung bis zum Spätherbst abschliessen zu können.

Solarstrom aus Russikon
Wegen Undichte muss das Flachdach des Wettsteinschulhauses saniert werden. Die SOLARUS (Genossenschaft für Solarenergie Russikon) wird die bestehende Photovoltaikanlage bis zu den Sommerferien 2017 abräumen. Für die betreffende Dachfläche besteht mit der SOLARUS ein Dienstbarkeitsvertrag. An der Generalversammlung 2016 der SOLARUS wurde beschlossen, die alte Anlage durch eine neue, mit grösstmöglichen Leistungen zu ersetzen, sofern ein Abnehmer für den Solarstrom gefunden werden kann.

Die vorgesehene neue Photovoltaikanlage würde eine Jahresproduktion von ca. 70'000 kWh erzeugen. Das heisst 64'000 kWh Mehrproduktion als die alte Anlage zum heutigen Zeitpunkt. Dank der ehrenamtlichen Verwaltung, der effizienteren Anlage und der günstigeren Erstellungskosten ist SOLARUS in der Lage, die Mehrkosten von Solarstrom zu 23 Rappen pro kWh zu verkaufen. Die vorgesehene Mehrproduktion der neuen Anlage würde die Gemeinde jährlich knapp CHF 15'000.00 kosten. Der Vertrag sollte mindestens sieben Jahre dauern.

Der Gemeinde Russikon wurde vom Trägerverein Energiestadt das Label "Energiestadt" verliehen. Dieses muss jeweils alle vier Jahre erneuert werden. Auf Antrag der Energiekommission hat sich der Gemeinderat dafür ausgesprochen, das Label zu erneuern. Im Sinne der Nachhaltigkeit bewilligt der Gemeinderat für die Jahre 2018 bis 2024 einen Kredit von CHF 103'040.00 für die ökologischen Mehrkosten von Solarstrom.

Zudem hat der Gemeinderat…


  • von der Jahresrechnung 2016 des Alters- und Pflegezentrums Rosengasse Russikon Kenntnis genommen. Die Rechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund CHF 165'000.00;
  • die Leistungsvereinbarung 2017 zwischen den Trägergemeinden Fehraltorf, Weisslingen und Russikon und ihres Alters- und Pflegezentrums Rosengasse Russikon bewilligt. Diese regelt u.a. den Leistungsumfang, das Leistungsangebot und die Zielgruppe;
  • die Kreditabrechnung für die Bauingenieursleistungen im Zusammenhang mit dem Ausbau des Russiker Dorfbachs, 1. Etappe, geprüft und genehmigt. Die Abrechnung zeigt bei Totalausgaben von CHF 48'000.00 eine Kostenunterschreitung von rund CHF 26'000.00;
  • die Bauabrechnung Ausbau Russiker Dorfbach, 1. Etappe, zuhanden der Gemeindeversammlung vom 4. Dezember 2017 abgenommen. Vom bewilligten Kredit von insgesamt CHF 440'000.00 mussten nur knapp CHF 380'000.00 verwendet werden. Die Kostenunterschreitung ist vor allem auf die Nebenarbeiten und die Technischen Arbeiten zurückzuführen;
  • der Jagdgesellschaft Tannenberg, gestützt auf die gesetzlichen Bestimmungen, die Jagd auf Dachse auch während der Nachtzeit mit künstlichen Lichtquellen auf dem Gemeindegebiet von Russikon bewilligt;
  • dem Gemeindeverein Russikon eine Defizitgarantie für das Dialektmärchen "Dornrösli" zugesichert. Dieser Anlass findet am 15. November 2017 im Riedhus statt;
  • einen Kredit in der Höhe von CHF 4'000.00 für Baumaterial für den Bau einer Absturzsicherung beim Schützenhaus Russikon bewilligt. Die Arbeiten werden von den Mitgliedern des Schützenvereins in Fronarbeit geleistet;
  • die Oberflächenbehandlungen der folgenden Gemeindestrassen bewilligt, Waldeggstrasse, Holenrainstrasse (Dunkelbach – Dorfstrasse), Rickstrasse. Es wird mit Kosten von insgesamt CHF 125'000.00 gerechnet.
  • zum Fahrplanverfahren des ZVV Stellung genommen. Für das Verbundfahrplanprojekt 2018-2019 fand bis am 31. März 2017 eine öffentliche Vernehmlassung statt. Damit erhielt auch die Bevölkerung Gelegenheit, sich entsprechend zu äussern. Die von Privaten eingereichten Änderungsbegehren werden vom Gemeinderat unterstützt und an die PostAuto Schweiz AG weitergeleitet;
  • die Jahresrechnung 2016 des Zweckverbandes Kläranlage Bläsimühle genehmigt. Der Gesamtaufwand von rund CHF 275'000.00 wird anteilsmässig auf die Verbandsgemeinden umgelegt (Russikon 58 %, Wildberg 42%);
  • der bisherigen Richtprojektierung Russikon Zentrum im Grundsatz zugestimmt. Diese regelt Eckwerte einer zukünftigen Überbauung;
  • die Kündigung von Sybille Volkart per 30. Juni 2017 zur Kenntnis genommen. Sybille Volkart arbeitete seit 1. April 2016 als Steuersekretärin-Stv. Sie hat eine neue Herausforderung in der Privatwirtschaft angenommen. Der Gemeinderat bedankt sich bei Sybille Volkart für die geleistete Arbeit und wünscht ihr für die berufliche wie auch private Zukunft alles Gute;
  • Silvia Horat als Steuersekretärin-Stv. angestellt. Silvia Horat war bereits früher für die Gemeinde Russikon im Steueramt tätig. Sie wird die Stelle am 1. Juni 2017 antreten.


Datum der Neuigkeit 3. Mai 2017
Sitemap - Alles im Überblick

© GEMEINDE Russikon 2017