Willkommen auf der Website der Gemeinde Russikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Ausgeglichener Voranschlag 2019 - Gemeinderatsbericht

Im Voranschlag 2019 steht dem Aufwand von CHF 24'255'500.00 ein Ertrag von CHF 24'260'000.00 gegenüber. Damit entsteht ein Ertragsüberschuss von CHF 4'500.00. Der Vor­anschlag 2019 basiert auf einem gleichbleibenden Steuerfuss von 113 Prozent.
 
Der Voranschlag 2019 erfolgt erstmals unter der neuen Rechnungslegung HRM2. Mit der Einfüh­rung dieses Standards erhält die Rechnung der Gemeinde ein etwas verändertes Gesicht. Die markanteste Veränderung liegt bei der Handha­bung der Abschreibungen. Der jährliche Vermögensverzehr wird forthin nicht mehr degressiv, also 10 Prozent des Restbuchwertes, sondern linear auf Grund der jeweiligen Lebens­dauer abgeschrieben. Das hat zur Folge, dass das Abschreibungsvolumen während der ersten Jahre kleiner wird, was sich positiv auf die Erfolgsrechnung auswirkt. Zu­dem hat die Gemeindeversammlung vom 11. Juni 2018 entschieden, auf die nachträgliche Aufwer­tung des Verwaltungsvermögens ab 1986 zu ver­zichten. Die Abschreibungen werden künftig direkt der jeweiligen Funktion belastet, z.B. der Bildung oder den Verwaltungsliegenschaften. Durch diese Umstellung ist eine Vergleichbarkeit zu früheren Jahren nur schwer nachvollziehbar.
 
Im Aufwand ist eine finanzpolitische Reserve von CHF 85'000.00 enthalten. Mit dieser Reserve hat die Gemeinde neu ein Instrument, um Schwankungen der Jahresergebnisse zu glätten oder ein angestrebtes Eigenkapitalziel zu erreichen. Die Reserve ist nicht zweckgebunden. Sie dient ausschliesslich der finanzpolitischen Steuerung.

Im Gegensatz zu den Vorjahren wird im Voran­schlagsjahr 2019 kräftig investiert. Im Dorfteil Gündisau werden die Sanierungen der Dorfstrasse und des Tobelbachs gestartet. Diese Vorhaben kosten alleine im nächsten Jahr rund CHF 1'180'000.00. Weitere Strassen sollen saniert werden: 1. Tranche Berggasse CHF 300'000.00, Alte Fehraltorferstrasse CHF 250'000.00.

Im Voranschlagsjahr 2019 ist zudem der Ersatz des Kommunal-Fahrzeugs für CHF 200'000.00 vorgesehen. Das Clubhaus des Fussballclubs wird totalsaniert. Nächstes Jahr fallen dafür CHF 500'000.00 an. Im Gebühren-finanzierten Bereich Abwasser fallen ebenfalls hohe Investitionen an: der Mischwasser-Kanal in der Berggasse soll für CHF 1'000'000.00 ersetzt werden.

Finanzplan 2018-2022
In der vom Gemeinderat genehmigten rollenden Finanzplanung 2018-2022 resultiert ein Cashflow von rund CHF 8 Mio. Dem gegenüber stehen In­vestitionen von rund CHF 20.5 Mio. In der Planphase sind u.a. Grossprojekte wie "Ersatz Alte Turnhalle", "Sanierung Dorfbach und Dorfstrasse Gündisau", "Dorfbach Russikon" und "Ersatz Asylpavillon" berücksichtigt. Mit den vorgesehenen Investitionen wird in der Planphase ein Selbstfinanzierungsgrad von knapp 40 Prozent erreicht und das Nettovermögen von aktuell rund CHF 3'000.00 pro Einwohner wird zu einer Nettoschuld von rund CHF 400.00 pro Einwohner am Ende der Planphase.

Der Steuerfuss liegt seit 2012 bei 113 Prozent. Seither konnte sämtliches Kostenwachstum kom­pensiert werden. Damit dürfte gemäss Finanzpla­nung bald Schluss sein. Mit der Realisierung der Projekte ist ab 2022 mit einer Steuerfuss-Erhöhung zu rechnen.

Aufhebung der Urnenstandorte in den Aussenwachten

An der Abstimmung vom 26. November 2017 stimmte an einem Urnenstandort in einer Aussenwacht niemand ab, was den Gemeinderat dazu veranlasste, die Situation mit den Urnenstandorten in den Aussenwachten zu überprüfen. Die Statistik zeigte in den vergangenen acht Jahren eine etwa gleichbleibende tiefe bzw. unter Berücksichtigung der zunehmenden Stimmberechtigten leicht ge­ringere Nutzung der einzelnen Urnenstandorte.

Da viele Stimmberechtigte die Möglichkeit der brieflichen Stimmabgabe nutzen, hat der Gemein­derat beschlossen, die Urnenstandorte in den Aussenwachten Madetswil, Gündisau, Rumlikon und Sennhof-Wilhof per 2019 aufzuheben.

Ab 2019 steht am Abstimmungs-/Wahlsonntag von 08.30 bis 09.30 Uhr für die persönliche Stimmabgabe der Urnenstandort im Gemeinde­haus weiterhin zur Verfügung. In der Woche der Abstimmung ist die Stimmabgabe während den Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung wie ge­wohnt möglich. Die briefliche Stimmabgabe ist wie bisher möglich.

Zudem hat der Gemeinderat…

  • für den Ersatz der Dachflächenfenster auf dem Riedhus einen Kredit von CHF 22'209.50 inkl. MwSt. bewilligt und den Auftrag an die Firma W + M Baumann Holzbau, Auslikon, verge­ben;

  • für die Erneuerung des Eternitdachs des Schüt­zenhauses einen Kredit von CHF 38'012.00 inkl. MwSt. bewilligt und die Arbeit an die Bau­spenglerei Keller GmbH, Schalchen, vergeben;

  • die Gemeindeversammlung vom Montag, 3. Dezember 2018, angeordnet. Es sind fol­gende Geschäfte traktandiert:

    Finanzen
    Voranschlag und Steuerfuss 2019, Abnahme
    Liegenschaften, Grundstücke
    Bauabrechnung Sanierung Schulhaus Sunneberg 2, Genehmigung
    Bürgerrecht | Aufnahmen
    Hartl Stefan, Hartl geb. Stapel Antje, Hartl Annabelle Fabienne, alle von Deutschland
    Meisterhans geb. Hensler Mirjam, von Deutschland
    Zambelli Walter, von Italien, Zambelli geb. Dudys Anna-Maria, von Österreich, Zambelli Joel Gianluca, von Österreich, Zambelli Gioja Antonia, von Österreich;

  • vom Ergebnis der Kontrolle des Geschäftsjah­res 2017 bei den vier Wasserversorgungen auf dem Gemeindegebiet von Russikon in Aner­kennung und unter Verdankung der von den Vorständen und dem Personal geleisteten Dienste Kenntnis genommen. Die Kontrolle des vergangenen Geschäftsjahres gibt zu keinen besonderen Hinweisen oder Bemerkungen An­lass.

 

 

 

 


Datum der Neuigkeit 1. Nov. 2018
Sitemap - Alles im Überblick

© GEMEINDE Russikon 2018