Gruss des Gemeindepräsidenten zum Jahreswechsel

27. Dezember 2021

Liebe Russikerinnen, liebe Russiker

Ich nutze die Gelegenheit und wende mich ein letztes Mal als Gemeindepräsident mit einer Grussbotschaft zum Jahreswechsel an Sie. Ende März finden die Erneuerungswahlen statt. Die gesetzlichen Fristen für diese Wahlen laufen bereits und bis zum Amtsantritt am 1. Juli 2022 vergeht die Zeit bestimmt wie im Fluge. Es freut mich, dass mein Ratskollege Philip Hirsiger für das Gemeindepräsidium kandidiert und sich auch vier bisherige Mitglieder des Gemeinderates für eine weitere Legislatur zur Verfügung stellen. Damit ist eine gewisse Kontinuität sichergestellt, was aus meiner Sicht für die Gemeinde von Vorteil ist.

Rückblickend war der 13. Juni 2021 mein politisches Highlight des Jahres – wenn nicht sogar während meiner 16 Jahre als Gemeinderat und Gemeindepräsident. Die Russikerinnen und Russiker setzten an diesem Abstimmungssonntag ein klares Zeichen für eine zeitgemässe und moderne Infrastruktur für die Gemeinde, die Schule und die Vereine. Mit einem deutlichen Ja-Stimmenanteil von 70,5 Prozent kann unser Grossprojekt für die Sporthalle mit schulergänzendem Angebot realisiert werden. Corona-bedingt war es nicht möglich, eine Informationsveranstaltung durchzuführen. In Form eines Live-Streams konnte dem Informationsbedarf der Bevölkerung entgegengekommen werden. Praktisch während meiner ganzen Zeit als Gemeindepräsident bzw. schon vorher als Gemeinderat war ich in dieses Projekt involviert. Jetzt läuft die Projektierung, das Baugesuch ist eingereicht und ich bin zuversichtlich, dass unter der Leitung eines neuen Liegenschaftenvorstandes bzw. einer Liegenschaftenvorsteherin dieses tolle Projekt realisiert werden kann – ein Generationenprojekt für Russikon. Ich freue mich!

Die Behördentätigkeit lief dieses Jahr praktisch ohne Einschränkung. Viele kommunale und regionale Sitzungen wurden mit Videokonferenzen ersetzt. Ein Instrument, welches einiges an Reisezeit einsparen lässt. Wie letztes Jahr erwähnt, hat sich der Gemeinderat zum Ziel gesetzt, die geplanten Projekte zu realisieren, um mitzuhelfen, den Wirtschaftsmotor am Laufen zu halten. Es zeigt sich, dass dies der richtige Entscheid war. Die Arbeiten rund um die Sanierung der Werkleitungen und der Ausbau des Russiker Dorfbachs ab Berggasse bis Unterdorf kommen nach einigen Verzögerungen gut voran. Aufgrund der aktuell guten Finanzlage blicke ich mit Zuversicht auf die weiteren geplanten Investitionen.

Auf den 1. Juli 2022 wird die neue Gemeindeordnung in Kraft treten. Änderungen werden Sie als Einwohnerinnen und Einwohner kaum spüren. Diese betreffen u.a. Regelungen der Grundzüge der Organisation und neue Zuständigkeiten bei der Erteilung des Gemeindebürgerrechts. Zur Vorbereitung auf die neue Legislaturperiode laufen aktuell die Überarbeitungen der Personal- und der Behördenentschädigungsverordnung. Die Bevölkerung wurde im November eingeladen, sich an der Vernehmlassung zu diesen beiden Vorlagen zu beteiligen. Darüber abgestimmt wird an einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung im März 2022.

Sie sehen, die Arbeiten für ein attraktives Russikon gehen nie aus. Blicken wir positiv in die Zukunft und setzen auf gegenseitiges Vertrauen, Respekt und ein Miteinander zum Wohle der Gemeinde Russikon.

En guete Rutsch ins neue Jahr

Ihr Gemeindepräsident

Hans Aeschlimann