Willkommen auf der Website der Gemeinde Russikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Gemeinderatsbericht - Budget 2020 mit Ertragsüberschuss und finanzpolitischer Reserve

ms. Im Budget 2020 steht dem Aufwand von CHF 25‘647‘100.00 ein Ertrag von CHF 25‘698‘400.00 gegenüber. Aufgrund der anstehenden grossen Investitionen soll eine finanzpolitische Reserve von CHF 1'000'000.00 gebildet werden. Damit entsteht ein Ertragsüberschuss von CHF 51‘300.00. Das Budget 2020 basiert auf einem gleichbleibenden Steuerfuss von 113 Prozent.

Das Budget 2020 präsentiert sich zum zweiten Mal nach dem neuen Rechnungslegungsstandard HRM2 (Harmonisiertes Rechnungslegungsmodell 2). Die Gemeindeversammlung hat im Juni 2018 ent­schieden, dass im Zusammenhang mit der Um­stellung der Rechnungslegung auf eine Neubewertung (Aufwertung) des Verwaltungsvermögens verzichtet wird. Dadurch sinken die Abschreibun­gen gegenüber den Vorjahren.

Der Gemeinderat hat in seiner Finanzplanung bis 2023 Aussagen zu den anstehenden grossen Investitionen gemacht. Ausgehend von einem grossen Ertragsüberschuss im kommenden Jahr, soll eine finanzpolitische Reserve aufgebaut werden, die der Gemeinde in finanziell schlechteren Zeiten mit grossen Investitionen (Neubau Turnhalle, Bachprojekt Gündisau etc.) grösseren Handlungsspielraum bewahrt. Die durch die Umstellung auf HRM2 tieferen Abschreibungen sollen somit nicht einfach konsumiert, sondern zur Bildung von Re­serven genutzt werden.

Weiter steigend ist der Aufwand. Mehrkosten sind unter anderen bei den Zusatzleistungen zur AHV und IV zu erwarten, weil die Zahl der unterstüt­zungsbedürftigen älteren Personen zunimmt. Die Kostensteigerung aufgrund der Überalterung ist auch bei der Pflegefinanzierung zu verzeichnen.

Zudem werden als Folge der Leistungsüberprüfung 16 des Kantons die Gemeinden seit 2019 verpflichtet, für wesentliche Anteile an der Einlage in den Bahninfrastrukturfonds (BIF) aufzukommen.

Die wirtschaftliche Entwicklung und die anhaltend guten Steuererträge präsentieren sich jedoch überaus erfreulich. Auch für 2020 wird mit einer weiterhin positiven Entwicklung gerechnet. Aus finanzpolitischer Sicht besteht deshalb Handlungsspielraum, um mit dem erzielten Überschuss Re­serven für die kommenden Zeiten mit hohen In­vestitionen zu bilden. Der Gemeinderat ist über­zeugt, dass die Gemeinde Russikon durch den Aufbau der finanzpolitischen Reserve für die Zu­kunft gut gerüstet ist.

Was sind finanzpolitische Reserven?

Mit dem neuen Gemeindegesetz wurde die Möglichkeit von finanzpolitischen Reserven eingeführt. Diese wurden geschaffen, um den Gemeinden einen finanzpolitischen Spielraum zur Abschlusssteuerung im gesetzlichen Rahmen zu geben, nachdem zusätzlichen Abschreibungen nicht mehr möglich sind.

Bedingung ist, dass die finanzpolitische Reserve budgetiert ist und zu keinem Aufwandüberschuss führt. Budgetierte Einlagen sind zwingend in der Jahresrechnung zu vollziehen.

Der Zweck der Reserve lässt sich wie folgt zusammenfassen:

• Instrument zur finanzpolitischen Steuerung

• Glättung von Jahresergebnissen

• Erhöhung des Nettovermögens bzw. zur allfälligen Verminderung der Nettoschuld

• Gewährleistung eines ausgeglichenen Haushalts der Gemeinden

Investitionsrechnung

Gesamthaft sind für das Budgetjahr 2020 Netto-Investitionen von CHF 5'686'000.00 geplant. Davon betreffen CHF 1'250'000.00 Investitionen bei den Gebühren finanzierten Betrieben. Von den CHF 4'436'000.00 beim Steuerhaushalt betreffen CHF 1'740'000.00 die Schulliegenschaften, CHF 1'150'000.00 die Gemeindestrassen und CHF 1'300'000.00 sind für Gewässerverbauungen geplant.

Reduktion der Abfallgebühren per 2020

Der Gemeinderat hat in den Legislaturzielen 2018-2022 unter dem Kapitel "Gesundheit" definiert, dass die Entsorgung in der Gemeinde Russikon si-chergestellt ist und als Massnahme davon, die Tarife im Jahr 2019 überprüft und gegebenenfalls angepasst werden. Die jetzigen Abfallgebühren gelten seit 1. Januar 2010 und wurden nach Rücksprache mit dem Preisüberwacher für das Jahr 2020 neu kalkuliert.

Die Grundgebühren, die Häckselgebühren und die Gebühren für Grüngut bleiben unverändert. Die Kehrichtsackgebühren betragen ab 1. Januar 2020 inkl. MwSt. neu:

 

Bisher

Neu

35 Liter/pro Marke

CHF     1.90

CHF     1.45

60 Liter/pro Marke

CHF     3.80

CHF     2.90

110 Liter/pro Marke

CHF     5.70

CHF     4.35

800 Liter Container/
pro Marke

CHF   41.00

CHF   31.60

Die Reduktion entspricht rund 22.85 Prozent.

Übernahme von Wegparzellen

Bei der Planauflage im Rahmen der Melioration gingen Flur- und Anstösser-Wege ausserhalb und innerhalb des Baugebietes in die heutige Unterhaltgenossenschaft Russikon über. Dabei wurde nicht berücksichtigt, welche Erschliessungsfunktion die betroffenen Wege haben. Wege in der Unter­haltsgenossenschaft müssen vornehmlich der landwirtschaftlichen Erschliessung dienen. Wege, welche vornehmlich öffentlichen Charakter haben, z.B. Fuss- und Radwege sowie Erschliessung von Baugebieten, sollen im Eigentum der Gemeinde sein. Diese stellt auch den Unterhalt sicher. Die Eigentumsverhältnisse im Wegnetz der Gemeinde Russikon sollen bereinigt werden.

Mit der Bereinigung soll langfristig Klarheit über Eigentum, Unterhalt und Betrieb erreicht werden. Mit der Lösung werden von der Erschliessungsfunktion her vergleichbare Wegparzellen auch gleich behandelt. Dies führt zu einer Gleichbe­handlung der Anstösser dieser Wegparzellen.

Die Wegabschnitte, welche Erschliessungsfunktionen übernehmen, werden von der Unterhaltsge­nossenschaft Russikon in das Eigentum der Ge­meinde Russikon übernommen. Die Übernahme erfolgt unentgeltlich.

Zudem hat der Gemeinderat…

  • die Budget-Gemeindeversammlung vom Mon­tag, 2. Dezember 2019, 20.00 Uhr, im Riedhus angeordnet;
  • für das Adventskonzert des Candle Light Or­chestra vom 1. Dezember 2019 in der Kirche Russikon dem Gemeindeverein Russikon GVR eine Defizitgarantie von CHF 5'100.00 gewährt;
  • einzelne Flurwege aufgehoben und aus dem Flurwegverzeichnis gestrichen. Dieser Beschluss wurde am Freitag, 11. Oktober 2019, amtlich publiziert und liegt während 30 Tagen öffentlich auf.

 



Datum der Neuigkeit 1. Nov. 2019
Sitemap - Alles im Überblick

© GEMEINDE Russikon 2019